Allgemein

Herzlich willkommen…

… auf meiner persönlichen Website. Ich bin Professor für „Politische Soziologie der Bundesrepublik Deutschland“ am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft an der FU Berlin und präsentiere auf diesen Seiten einiges rund um Wahlen, Wahlkämpfe und Wahlstudien, analog wie digital, online wie offline.

Allgemein

+++ BOOM: 700+ Seiten Handbuch

Am Ende sind es über 700 Seiten geworden – das von Oscar Gabriel, Jürgen Maier und mir herausgegebene „Handbuch für Wissenschaft und Studium“ mit dem Titel „Politikwissenschaftliche Einstellungs- und Verhaltensforschung“ ist bei Nomos erschienen! Bestellbar hier, aber für viele Studierende (zB an der FU) auch über die Elibrary von Nomos frei zu beziehen.

Was ist drin? Abstract sagt: „Wie informieren sich Bürgerinnen und Bürger heutzutage über Politik, in alten wie in neuen Medien? Wie gehen die Menschen mit den politischen Informationen um, die sie erreichen? Welche Folgen sind damit verbunden für ihre Wertvorstellungen, ihre Einstellungen zur Demokratie, zu politischen Institutionen, politischen Akteuren und einzelnen politischen Maßnahmen? Wie wirkt sich all dies auf ihr politisches Verhalten aus – am Wahltag, aber auch darüber hinaus? Die 30 Beiträge des Handbuchs vermitteln einen umfassenden Überblick über die Theorien und Befunde der einschlägigen Forschung, untergliedert in die Bereiche „Politische Kommunikation“, „Politische Einstellungen“, „Politische Partizipation“, „Wählerverhalten“ und „Methoden“.“

Allgemein

Demoskopie in Zeiten von Corona

Die Zeiten sind besondere, das gilt auch für die Entwicklung demoskopischer Zahlen. Jüngst hat die Union in einer Umfrage tatsächlich wieder den Wert 40 erreicht. Auch der jüngste ARD-Deutschlandtrend war durchaus bemerkenswert – ich habe darüber mit HR-info und SR2 gesprochen, nachzuhören hier:

https://www.hr-inforadio.de/podcast/aktuell/deutschland-trend—das-vertrauen-zaehlt,podcast-episode-69212.html

https://www.sr.de/sr/sr2/themen/politik/20200508_faas_thorsten_ueber_ard-deutschlandtrend_mai_interview_100.html

Allgemein

#unter3 jetzt volljährig

Inzwischen ist unter3, das Podcast-Projekt von dem @ErhardScherfer und mir, quasi volljährig geworden – 18 Folgen sind im Kasten, alle anzuhören hier oder hier.

Folge #18 mit Norbert Lammert
Folge #17 mit Ulrike Demmer
Folge #16 mit Lars Klingbeil
Folge #15 mit Petra Pau
Folge #14 mit Doro Bär
Folge #13 mit Wolfgang Schmidt
Folge #12 mit Marie-Agnes Strack-Zimmerman
Folge #11 mit Laura-Kristine Krause
Folge #10 mit Britta Haßelmann
Folge #9 mit Elisabeth Niejahr
Folge #8 mit Ralf Stegner
Folge #7 mit Linda Teuteberg
Folge #6 mit Michael Grosse-Brömer
Folge #5 mit Carsten Schneider
Folge #4 mit Gesine Lötzsch
Folge #3 mit Ruprecht Polenz
Folge #2 mit Barbara Hendricks
Folge #1 mit Katrin Göring-Eckardt

Allgemein

Leere Hörsäle

… in diesem Wintersemester – und dieses Mal hat es gar nichts mit der Qualität der Vorlesung zu tun, sondern mit dem blöden Corona-Virus. Die Uni ist zu (zumindest dürfen keine Studis rein) – also sieht das derzeit so aus, wenn ich virtuelle Vorlesungen aufnehme und dann später über VBrick (!) ausspiele …

Allgemein

Digital

Corona zwingt uns alle ins mobile Office… also machen wir unsere Meetings jetzt per WebEx-Meeting, Sprechstunden in unseren persönlichen Räumen, Lehre per Meeting und Events (WebEx). Nicht einfach, aber auch nicht unspannend.

Allgemein

Friends and Foes

Jeder koaliert irgendwie mit jedem dieser Tage… aber wie gehen Wähler*innen eigentlich damit um? Woran orientieren sie sich? In einem neuen Beitrag gehen Holger Reinermann und ich gehen genau diesen Auswirkungen von Koalitionen auf die Wahrnehmung von Parteien und ihren Positionen (zueinander) nach. Dafür greifen wir auf Panelbefragungen in Baden-Württemberg zwischen 2011 bis 2016 (und damit dem Wechseln von Schwarz-gelb zu Grün-rot zu Grün-schwarz) zurück. Der Artikel ist Teil des neuen PVS-Sonderheft „Continuity and Change of Party Democracies in Europe„.

  • Holger Reinermann, Thorsten Faas: Friends and Foes: How Coalition Formats Shape Voters’ Perceptions of the Party System, in: Sebastian Bukow, Uwe Jun (Hrsg.): Continuity and Change of Party Democracies in Europe, Wiesbaden: Springer VS, 2020, S. 343–366.
Allgemein

Phoenix-Runde: „Mehr Sozialismus wagen?“

Kürzlich durfte ich mal wieder in der Phoenix-Runde zu Gast sein. Wenige Wochen nach der Wahl des neuen SPD-Führungsduos ging es um den Zustand der SPD und der GroKo. Weitere Gäste waren die Publizistin Liane Bednarz, die Vorsitzende der bayrischen Jusos Anna Tanzer und Philipp Amthor (MdB CDU), Den Mitschnitt der kompletten Sendung gibt es hier.

Allgemein

Wählen ab 16 – „Learning from Real Experiences Worldwide“

Ob man das Wahlalter absenken sollte oder nicht, ist eine offenkundig weltweit umstrittene Frage. Zumindest deuten die unterschiedlichen Praktiken darauf hin, die in Deutschland auch auf subnationaler Ebene zu beobachten sind: In manchen Ländern dürfen 16-Jährige (und 17-Jährige) bei Kommunal- und Landtagswahlen wählen, in anderen nur bei Kommunalwahlen, in anderen wiederum gar nicht. Auf diese Muster und ihre Folgen gehen Arndt Leininger und ich in unserem Beitrag zu Deutschland ein, der im Sammelband zu „Wählen mit 16“ von Jan Eichhorn und Johannes Bergh „Lowering the Voting Age to 16: Learning from Real Experiences Worldwide“ erschienen ist.

  • Arndt Leininger, Thorsten Faas: Votes at 16 in Germany: Examining Subnational Variation, in: Jan Eichhorn, Johannes Bergh (Hrsg.): Lowering the Voting Age to 16: Learning from Real Experiences Worldwide, Basingstoke: Palgrave, 2020, S. 143–166.
Allgemein

Überblick über Duellforschung

Jürgen Maier und ich erforschen TV-Duelle in Deutschland, seit es sie gibt (ein großer Satz) – nämlich 2002. Nun haben wir in einem neuen Buch nicht nur unsere gesammelten Studien, sondern den Forschungsstand insgesamt aufbereitet. Wer sich also für diese „Wahlkämpfe im Miniaturformat“ interessiert, findet vielleicht dieses Buch hilfreich!

Jürgen Maier, Thorsten Faas: TV-Duelle, Wiesbaden: SpringerVS, 2019.

Allgemein

Zwischen Fake und Fakten – so war die Debatte Dahlem

Bei der zweiten Ausgabe der „Debatte Dahlem“ stand die Debattenkultur im Netz im Mittelpunkt. Dazu diskutierte Medienjournalist Jörg Wagner mit Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Mathias Müller von Blumencron, Chefredakteur des Tagesspiegels, sowie Politikwissenschaftler Prof. Dr. Thorsten Faas von der Freien Universität Berlin.

Auch wenn alle Podiumsgäste schon Erfahrungen mit falschen Behauptungen im Netz gemacht haben, bestand keineswegs Einigkeit darüber, wie einzigartig die Gefahr ist, die aktuell von Fake News ausgeht und wie besorgt man darüber sein sollte. Die Panelisten diskutierten unter anderem auch die Dringlichkeit, mit der zu einer umfassenden und zeitgemäßen Bildung die Fähigkeit gehört, Falschmeldungen im Internet zu erkennen und Quellen zu hinterfragen. Wie schon in der ersten Auflage der Debatte Dahlem, war auch dieses Mal das Publikum an der Diskussion beteiligt. Hier wurde der Fokus noch einmal auf die Herausforderung durch Akteure gelenkt, die ganz bewusst ihre eigenen Nachrichten mit ihren eigenen Medienformaten produzieren und sich so der Kontrolle von journalistischen Standards entziehen.

Die ganze Debatte gibt es hier als Live-Mitschnitt.

Allgemein

Populismus-Beitrag jetzt auch in Print!

Als Online-First war der Beitrag „Between Thin- and Host-Ideologies: How Populist Attitudes Interact with Policy Preferences in Shaping Voting Behaviour“ von Nicole Loew und mir schon länger verfügbar. Jetzt ist er auch für die Freunde des gepflegten gedruckten Hefts verfügbar und zwar als Teil des Special Issues „Minding the gap? Political Representation of Populist Parties“ der Zeitschrift „Representation“.

  • Nicole Loew, Thorsten Faas: Between Thin- and Host-ideologies: How Populist Attitudes Interact with Policy Preferences in Shaping Voting Behaviour, in: Representation, 55, 2019, S. 493–511.
Allgemein

DLF-Interview: Wahl der neuen SPD-Führung

Zur Mitgliederabstimmung und der Wahl der neuen SPD-Führung hat Thorsten Faas dem Deutschlandfunk ein Interview gegeben. Darin thematisiert er, was das Ergebnis des Mitgliedervotums bedeutet und vor welchen Herausforderungen die Partei nun steht.

Das ganze Interview kann hier nachgehört werden.

Allgemein

„Das große Zittern“ in der Phoenix-Runde

„Das große Zittern – Verlässt die SPD die GroKo?“ war am gestrigen Dienstag das Thema der Phoenix-Runde, an der ich neben dem früheren Berater von Peer Steinbrück, Hans Roland Fäßler, der bayrischen Juso-Vorsitzenden Anna Tanzer und dem stellvertretenden BILD-Chefredakteur Paul Ronzheimer teilnehmen durfte. Zum Nachschauen gibt es die Runde hier.

Allgemein

Demokratie um 12: Parität in den Parlamenten

Bei der siebten Ausgabe von Demokratie um 12 diskutierte Thorsten Faas mit Christine Jacob, Botschaftsrätin für Sozialpolitik der Französischen Botschaft, Cansel Kiziltepe, MdB und Mitgründerin des Berliner Netzwerks Parität sowie Prof. Dr. Silke Ruth Laskowksi, Professorin für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der Universität Kassel über das Thema „(Un)Gleiche Teilhabe und Repräsentation: Ein Paritätsgesetz für Deutschland?“.

Bereits in ihrem Grußwort verwies Staatssekretärin Heike Raab, Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und für Europa für Medien und Digitales, auf die immer noch unterschiedlichen Standards, die im politischen Alltagsgeschäft für Frauen und Männer gelten. Dies konnte auch Cansel Kiziltepe aus eigener Erfahrung bestätigen. Sie wies mit Nachdruck darauf hin, dass mit dem Brandenburger Paritätsgesetz erst ein kleiner Schritt gemacht sei. Auch da das dortige Gesetz aktuell noch auf dem Prüfstand vor dem Landesverfassungsgericht stehe, machte sie deutlich, dass es mit Blick auf Berlin und die Bundesebene eben nicht nur um juristische Machbarkeit gehen dürfe. Vielmehr sei es eine Frage des politischen Gestaltungswillens, wie die Gleichberechtigung von Frauen und Männern zukünftig politische Realität werden könne.

Allgemein

GSA in USA

Bei der jährlich stattfindenden Konferenz der German Studies Association habe ich einen Vortag mit dem Titel „Voting Age 16—Who Cares? The Effect of Eligibility on Political Interest and Knowledge of Adolescents” gehalten. Der Vortrag basiert auf einem Papier, in dem wir – Arndt Leininger (Freie Universität Berlin), Sigrid Roßteutscher (Goethe Universität Frankfurt) und Armin Schäfer (Universität Münster) und ich – die Auswirkungen der erstmaligen Wahlberechtigung auf die politische Sozialisation von Heranwachsenden untersuchen. More to come!